Liebe Eltern,

wir sind ins neue Kindergartenjahr gestartet.Die Corona-Verordnung KiTa wurde geändert. In dreigruppigen Einrichtungen mit offenem Konzept kann wieder gruppenübergreifend gearbeitet werden. Diese Regelung gilt auch für uns, worüber wir uns sehr freuen.Schritt für Schritt, können wir zu unserer offenen Arbeit, mit den themenbezogenen Gruppenräumen, zurückkehren.

Die ersten Schritte sind bereits eingeleitet:

- Die Kinder können in allen Gruppen spielen

- Die Absperrung im Garten ist abgebaut

- Die Garderoben sind wieder zurückgebaut

- Die Toiletten und Waschbecken sind nicht mehr einzelnen Gruppen zugeteilt

- Die Igelkinder essen zusammen zu Mittag

- Die Mittagskinder spielen gemeinsam in einer Gruppe

- Die Projekte Technolino und Schulreifes Kind werden gruppenübergreifend stattfinden

Die Umgestaltung der Räume nach Bildungsbereichen erfolgt nach und nach. Bis auf Weiteres sollen die Esstische in den Gruppenräumen bleiben. Elterngespräche finden natürlich (nach Terminabsprache) statt. Nun freuen wir uns auf das kommende Kindergartenjahr, das so vielversprechend beginnt.

Es grüßt das Pfiffikus-Team

Schultüten 2021:

Unsere Schulanfänger gestalteten wieder ihre Schultüten selbständig nach eigenen Wünschen und Ideen. Wie Sie auf den folgenden Fotos sehen können, sind auch dieses Jahr sehr beeindruckende, kreative und individuelle Schultüten entstanden, auf die alle sehr stolz sind!

Schmetterlingsprojekt:

Wer kennt sie nicht, die „kleine Raupe Nimmersatt“, wie aus einem klitzekleinen Ei erst eine sehr hungrige Raupe und schließlich ein großer, bunter Schmetterling wird.

Dieses Naturwunder konnten die Kinder des Kindergarten Pfiffikus hautnah erleben, was in der freien Natur kaum gelingt. Möglich gemacht hatte das die Familie Hug, deren Tochter den Kindergarten besucht. Sie brachten einen „Schmetterlingsgarten“ mit 5 Raupen des Distelfalters, samt Raupenfutter, in die Einrichtung.

Von diesem Moment an war der ganze Kindergarten im Schmetterlingsfieber. Täglich wurde die Entwicklung der Raupen beobachtet und jede Veränderung dokumentiert. Kaum auszuhalten war das lange Warten, nach der Verpuppung. Doch schließlich war es so weit und die Kinder sahen fasziniert, wie aus einer Puppe ein zarter Schmetterling schlüpfte, und seine zerknitterten Flügel vorsichtig entfaltete.

Am Ende konnten vier Distelfalter in die Freiheit entlassen werden. Begleitet von dem fröhlichen Kinderlied „Schmetterling du kleines Ding“ flatterten sie auf und davon.


Hier sehen Sie Bilder aus dem Freispiel, aus Angeboten und von Werken Ihrer Kinder:

Trotz der veränderten Umstände ist es uns weiterhin sehr wichtig bei der pädagogischen Arbeit das Infans-Konzept umzusetzen, das auch den Anforderungen des Orientierungsplans gerecht wird. Wir erstellen weiterhin regelmäßige Beobachtungen der Kinder und dokumentieren die Entwicklungsschritte jedes einzelnen Kindes. Dabei benutzen wir die Beobachtungsbögen von Infans.

In diesen Beobachtungsbögen und Dokumentationen wird in beschreibender Form festgehalten, was das Kind sagt und tut. Durch fachliche Reflexion der Erzieherinnen werden die Bildungsthemen des Kindes festgelegt und weiter verfolgt. Aus diesen Beobachtungen heraus gestalten wir individuell das Angebot für Ihre Kinder.

 Nachfolgend sehen Sie eine kleine Auswahl unserer Beobachtungs- und Dokumentationsbögen.

Die Bring- und Abholsituation hat sich insofern verändert, dass die Kinder zur Zeit an seperaten Eingängen von einer Erzieherin begrüßt und zur Garderobe begleitet werden. Ihre Kinder verabschieden sich an diesem Eingang von Ihnen und werden auch dort wieder abgeholt. Hierfür haben wir ebenfalls die Garderobensituation so verändert, dass sich die Kinder der unterschiedlichen Gruppen nicht begegnen.

In allen Gruppenräumen haben die Kinder auch einen Esstisch für das gesunde Vesper. Da wir momentan keinen Obstteller anbieten dürfen, bringen Ihre Kinder das Obst für sich in der Vesperdose mit. Auch beim Mittagessen in der Igelgruppe haben wir Möglichkeiten geschaffen, damit Ihre Kinder Abstand halten können. Unsere Küchenfachkraft serviert jedem Kind das Mittagessen am Platz.